ZivilInternierte aus Deutschland in Rußland und in anderen Ländern und Staaten - Alle News / Beiträge! Alle News und Infos ZivilInternierte aus Deutschland in Rußland und in anderen Ländern und Staaten - Videos! Web-Videos ZivilInternierte aus Deutschland in Rußland und in anderen Ländern und Staaten - Web - Links! Web-Links ZivilInternierte aus Deutschland in Rußland und in anderen Ländern und Staaten - Foto - Galerie! Fotos zum Thema ZivilInternierte / Vertreibung ZivilInternierte aus Deutschland in Rußland und in anderen Ländern und Staaten - Lexikon! Enzyklopädie/Lexikon ZivilInternierte aus Deutschland in Rußland und in anderen Ländern und Staaten - Kleinanzeigen! Kleinanzeigen ZivilInternierte aus Deutschland in Rußland und in anderen Ländern und Staaten - Gedenk-Kalender! Gedenk-Kalender

 ZivilInterniert in der Sowjetunion | Vertreibung nach dem 2. Weltkrieg 

Suche:  
 Home        Anmelden oder Einloggen    
Who's Online
Zur Zeit sind 64 Gäste und 0 Mitglied(er) online.
Sie sind ein anonymer Besucher. Sie können sich hier anmelden und dann eigene Beiträge schreiben und so diese Seite mitgestalten!

Online - Werbung

Haupt - Menü
Services
· News
· Forum
· Lexikon
· Kalender
· Link Tips
· Kleinanzeigen
· Foto - Galerie
· Seite durchsuchen

Redaktionelles
· News/Beiträge Übersicht
· News Schwerpunke
· Top 5 bei Uns
· Weitere Web-Tipps

Mein Account
· Log-In
· Mein Account
· Mein Tagebuch
· Log-Out
· Account löschen

Interaktiv
· Link senden
· Bild senden
· Termin senden
· News / Beitrag senden
· Forum-Beitrag schreiben
· Feedback geben
· Kontakt-Formular
· Seite weiterempfehlen

Community
· Mitglieder
· Gästebuch

Information
· Impressum
· FAQ/ Hilfe
· AGB
· Werbung
· Statistiken

Accounts
· Twitter
· google+

Terminkalender
September 2017
  1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Geburtstage
Gedenktage
Treffen
Lesungen
Ausstellungen
Veranstaltungen
Veröffentlichungen
Sonstige Termine

Languages
Sprache für das Interface auswählen


Seiten - Infos
ZivilInternierte in Russland und anderen Ländern - Mitglieder!  Mitglieder:488
ZivilInternierte in Russland und anderen Ländern -  Links!  Links:6
ZivilInternierte in Russland und anderen Ländern -  News!  News:209
ZivilInternierte in Russland und anderen Ländern -  Kalender!  Termine:19
ZivilInternierte in Russland und anderen Ländern - Forum!  Forumposts:0
ZivilInternierte in Russland und anderen Ländern -  Galerie!  Galerie Bilder:69
ZivilInternierte in Russland und anderen Ländern -  Kleinanzeigen!  Kleinanzeigen:1
ZivilInternierte in Russland und anderen Ländern -  Lexikon!  Lexikon-Einträge:14
ZivilInternierte in Russland und anderen Ländern -  Gästebuch!  Gästebuch-Einträge:4

Historisches Datum
Am heutigen Tage im Jahr ...


Internet Surf Tipps
Historiker-News.de: Historiker Seite
Senioren-Page.de: Senioren Portal

Online WEB - Links
Zivil Internierte ! ZivilInternierte bei Google
Zivil Internierte ! Heimkehrer bei Wikipedia

Online WEB - Tipps
zooplus h-i-p Expedia.de ru123

Telenotarzt bald auch in Mecklenburg-Vorpommern
Veröffentlicht am Donnerstag, dem 01. Juni 2017 von Zivilinternierte-in-Russland.de

News & Infos bei ZivilInternierte-Russland.de
PR-Gateway: Der Rettungsdienst des Landkreises Vorpommern-Greifswald beauftragt P3 mit dem Betrieb des telemedizinischen Dienstes.

Nach den durchweg positiven Erfahrungen in Nordrhein-Westfalen setzt nun auch das Land Mecklenburg-Vorpommern im Rahmen des Innovationsprojektes Land|Rettung auf den Telenotarzt im Rettungsdienst. Das dünn besiedelte Flächenland kämpft seit Jahren mit steigenden Einsatzzahlen im Rettungsdienst. Zusätzlich erschweren lange Anfahrtszeiten die Einhaltung von Hilfsfristen bei Notfällen. Um Notfallpatienten schneller adäquate medizinische Hilfe zu gewähren, setzt der Eigenbetrieb Rettungsdienst des Landkreises Vorpommern-Greifswald ab September 2017 auf den Telenotarzt. Mit Hilfe des Dienstes, bei dem ein Notarzt in den Rettungswagen zugeschaltet wird, können Rettungskräfte unter Anleitung des ärztlichen Kollegen ohne zeitliche Verzögerung mit der notfallmedizinischen Therapie beginnen.

"Wir sind davon überzeugt, dass wir von dem Potential des Telenotarztes für die ländliche Notfallmedizin hier bei uns in Mecklenburg-Vorpommern sehr profitieren werden - zum Wohl aller Notfallpatienten", sagt Dr. Lutz Fischer, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst aus Greifswald.

P3 wird im Auftrag des Eigenbetrieb Rettungsdienst des Landkreis Vorpommern-Greifswald die telemedizinische Ausstattung von sechs Rettungswagen, die Installation einer Telenotarzt-Zentrale sowie die Qualifizierung von Rettungsdienstmitarbeitern und 12 erfahrenen Notärzten aus der Region übernehmen. Darüber hinaus wird P3 Service und Wartung für den telemedizinischen Betrieb im 24/7h Betrieb sicherstellen.

Kontinuierliches Qualitätsmanagement und der regelmäßige Erfahrungsaustausch zwischen Greifswald und Aachen werden das Projekt eng begleiten. So werden die zukünftigen Telenotärzte für Mecklenburg-Vorpommern in Aachen ausgebildet und erhalten von den Aachener Kollegen Tipps für die erfolgreiche Telekonsultation im Einsatz. Das Projekt steht damit auch im Zeichen der gegenseitigen Unterstützung von Rettungsdiensten.

"Für uns und für den deutschen Rettungsdienst ist es ein wichtiges Signal, dass Innovationsvorhaben im Rettungsdienst insbesondere durch einen engen Schulterschluss der Träger und rettungsdienstlichen Organisationen funktionieren. Wir werden mit diesem Projekt zeigen, dass dank der telemedizinischen Lösung von P3 eine gegenseitige Unterstützung in der Notfallmedizin möglich ist - trotz der 750 Kilometer Entfernung zwischen Greifswald und Aachen", erläutert Marie Mennig, Geschäftsführerin des Telenotarzt-Betreibers P3 telehealthcare.

Nach über 7.500 erfolgreichen Einsätzen in der Stadt Aachen und im Kreis Euskirchen setzen sich zunehmend mehr Rettungsdienste für die Nutzung des Telenotarztes in ihren Einsatzgebieten ein - die Erfolgsgeschichte geht weiter.

Weitere Informationen:

Ziel des Innovationsprojekts Land|Rettung ist die Sicherung der Notfallversorgung in Mecklenburg-Vorpommern. Über den Innovationsfonds der Bundesregierung werden bis 2019 ca. 225 Mio EUR in die Erforschung neuer Versorgungsformen investiert. Dem Projekt Land|Rettung kommen dabei 5,4 MioEUR zugute, um neue Wege im Rettungsdienst zu gehen. Vier Initiativen werden im Rahmen des Vorhabens rund um die Verbesserung der Versorgung im Notfall initiiert: 1) Einsatz des Telenotarztes zur Reduktion des therapiefreien Intervalls bei Rettungsdiensteinsätzen, 2) Befähigung von Laien zur Reanimation bei Herz-Kreislaufstillständen, 3) mobile Alarmierung von ehrenamtlichen Ersthelfern, 4) Kooperation zwischen Kassenärztlichem Bereitschaftsdienst, Rettungsdienst und Notaufnahme. Projektpartner sind der Eigenbetrieb Rettungsdienst Landkreis Vorpommern-Greifswald, die Universitätsmedizin und die Universität Greifswald sowie die Steinbeis-Hochschule Berlin.
P3 ist ein führender, international tätiger Anbieter von Beratungs-, Ingenieur- und Testing-Dienstleistungen. Mehr als 3.000 P3 Mitarbeiter weltweit arbeiten daran, neue innovative Lösungen für die komplexen technischen Herausforderungen der heutigen Zeit zu entwickeln und zu implementieren. Das Unternehmen erwirtschaftet Umsatzerlöse von mehr als 300 Millionen Euro. P3 bietet seinen Kunden aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Automobil, Energie und Telekommunikation ein breites Portfolio an Dienstleistungen und proprietären Anwendungen - so unterstützt P3 den Erfolg aller Kunden von der Innovation bis zur Implementation. Im Bereich Telemedizin bietet P3 telehealthcare Beratung, Systementwicklung- und Integration sowie den Betrieb von telemedizinischen Lösungen für die Notfallmedizin und den Katastrophenschutz. Der von P3 betriebene Telenotarzt-Dienst unterstützt seit 2014 Rettungsdienstmitarbeiter in Notfalleinsätzen - er stellt die zuverlässige mobile Kommunikation sicher sowie die Echtzeitübertragung von Vitaldaten, Fotos und Videos aus dem Einsatz.
P3 telehealthcare
Marie Mennig
Am Kraftversorgungsturm 3
52070 Aachen
+49 241 9437 450

http://www.p3-group.com/ueber-p3/geschaeftsfuehrung/p3-telehealthcare-gmbh/

Pressekontakt:
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
p3telehealthcare@cream?communication.com
+49 40 40 113 10 10
http://www.cream-communication.com

(Weitere interessante Nordrhein-Westfalen News & Nordrhein-Westfalen Infos gibt es hier.)

Zitiert aus der Veröffentlichung des Autors >> PR-Gateway << auf http://www.freie-pressemitteilungen.de. Haftungsausschluss: Freie-PresseMitteilungen.de / dieses News-Portal distanzieren sich von dem Inhalt der News / Pressemitteilung und machen sich den Inhalt nicht zu eigen!

Für die Inhalte dieser Veröffentlichung ist nicht ZivilInternierte-Russland.de als News-Portal sondern ausschließlich der Autor verantwortlich (siehe AGB). Haftungsausschluss: ZivilInternierte-Russland.de distanziert sich von dem Inhalt dieser Veröffentlichung (News / Pressemitteilung inklusive etwaiger Bilder) und macht sich diesen demzufolge auch nicht zu Eigen!

"Telenotarzt bald auch in Mecklenburg-Vorpommern" | Anmelden oder Einloggen | 0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden


Diese Videos bei ZivilInternierte-Russland.de könnten Sie auch interessieren:

(Doku in HD) Die große Flucht (1/5) Der große Treck - O ...

(Doku in HD) Die große Flucht (1/5) Der große Treck - O ...
Die Kinder der Flucht - Wolfskinder - Ostpreußen - 2. W ...

Die Kinder der Flucht - Wolfskinder - Ostpreußen - 2. W ...
Der Sturm - Die Schlacht Um Ostpreußen

Der Sturm - Die Schlacht Um Ostpreußen

Alle Youtube Video-Links bei ZivilInternierte-Russland.de: ZivilInternierte-Russland.de Video Verzeichnis

Diese Fotos bei ZivilInternierte-Russland.de könnten Sie auch interessieren:

Stettin-Szczecin-111001-DSC_0011.JPG
Ruegenwalde-Darlowo-111003-DSC_0084.JPG
Stolp-Slupsk-111003-DSC_0065.JPG

Diese Lexikon-Einträge bei ZivilInternierte-Russland.de könnten Sie auch interessieren:

 Heimkehrerlager Gronenfelde
Das Heimkehrerlager Gronenfelde war nach Ende des Zweiten Weltkrieges das zentrale Heimkehrerlager für deutsche Kriegsgefangene im Osten. Das Lager befand sich bei Frankfurt (Oder) südlich von Booßen an der Gabelung der Eisenbahnstrecken von Frankfurt nach Seelow und Rosengarten/Berlin. Heute befindet sich die Deponie Seefichten an gleicher Stelle. 1946 wurde die Stadtverwaltung Frankfurt (Oder) von der Provinzialverwaltung und der Zentralverwaltung für deutsche Umsiedler beauftragt, ein Lage ...
 Heimkehrer
Als Heimkehrer im Sinne dieses Artikels werden im Volksmund Kriegsgefangene des Zweiten Weltkrieges bezeichnet, die nach Deutschland zurückkehren konnten. Die westlichen Alliierten hatten ihre deutschen Kriegsgefangenen im Wesentlichen bis Ende 1946 in ihre Heimat entlassen. Im April 1947 vereinbarten die Außenminister der Alliierten, dass auch die restlichen Kriegsgefangenen bis Ende 1948 in ihre Heimat zurückkehren sollten. Schätzungsweise drei Millionen deutsche Soldaten waren von 1941 ...
 Vernichtungslager
Als Vernichtungslager bezeichnet man eine Reihe von deutschen Konzentrationslagern, die während der Zeit des Nationalsozialismus von Organen des NS-Staats im deutsch besetzten Polen und in Weißrussland zum Zwecke der Durchführung des Massenmord an den europäischen Juden sowie den Angehörigen anderer Völker und verfolgter Minderheiten errichtet wurden. Der Name Auschwitz stand damals und steht heute für viele als Wort für den Massenmord in den verschiedenen Vernichtungslagern. Von ihrer Errich ...
 Nationalsozialistische Rassenhygiene
Die Nationalsozialistische Rassenhygiene (oder NS-Rassenhygiene) ist die zur Zeit des Nationalsozialismus betriebene Eugenik oder Rassenhygiene, die eine Radikalvariante der Eugenik darstellte. Die praktische Umsetzung erfolgte durch den Einfluss auf die Wahl der Geschlechts- und Ehepartner durch die Nürnberger Gesetze und Eheverbote, auf die Zwangssterilisation bei verschiedenen Krankheitsbildern und Bevölkerungsgruppen, durch Zwangsabtreibungen bis zur Vernichtung "lebensunwerten Lebens" im Ra ...
 Holocaust
Als Holocaust, auch Holokaust [von griechisch "vollständig Verbranntes", d.h. "Brandopfer") oder als Shoa (Unheil, große Katasprophe) bezeichnet man heute im deutschen Sprachraum vor allem den Völkermord an mindestens 5,6[1] bis 6,4[2] Millionen Juden in der Zeit des Nationalsozialismus. Alle Menschen, die das NS-Regime als Juden definierte, waren aufgrund ihrer bloßen Existenz zur Ermordung vorgesehen und hatten fast keine Überlebenschancen, wenn sie in die Hände des nationalsozialistischen ...
 Endlösung der Judenfrage
Als "Endlösung der Judenfrage", kurz "Endlösung" (englisch final solution, französisch solution finale), bezeichneten die Nationalsozialisten bis Ende 1940 die staatlich organisierte Vertreibung (Zwangsumsiedelung), ab August 1941 fast immer die systematische Ermordung möglichst aller Juden im deutschen Machtbereich, den Holocaust (1941-1945).[1] Dieser Euphemismus diente einerseits zur Tarnung dieses Völkermords nach außen, andererseits zur ideologischen Selbstvergewisserung, man löse ein reale ...
 Zweiter Weltkrieg
Der Zweite Weltkrieg war der zweite auf globaler Ebene geführte Krieg sämtlicher Großmächte des 20. Jahrhunderts und stellt den bislang größten und verlustreichsten Konflikt in der Menschheitsgeschichte dar. Er ist der einzige Krieg, in dem sowohl atomare (von den USA in Japan) als auch biologische und chemische Waffen (beide hauptsächlich von Japan in China) eingesetzt wurden (ABC-Waffen). Auslöser war in Europa der Angriff des Deutschen Reiches auf Polen. Dieser Angriff erfolgte ohne vorher ...

Diese Web-Links bei ZivilInternierte-Russland.de könnten Sie auch interessieren:

Links sortieren nach: Titel (A\D) Datum (A\D) Bewertung (A\D) Popularität (A\D)

 Ilse Hildebrandt bei UOkG.de
Beschreibung: Sie war gerade zwanzig, als sie heimkehrte, doch in ihren Augen war nichts mehr jung. Sie wog 38 Kilogramm, und sie unterschied sich in nichts von den anderen Frauen, die sie umringten. Alle hatten sie Jahre der Verzweiflung hinter sich, von Hunger, Kälte, schwerster Arbeit, Krankheiten und Angst geprägte Jahre. Not war ihr ständiger Begleiter gewesen, unendliche Not.
Ilse Hildebrandt gehört zum Heer der mehr als 800 000 Frauen, die noch in den letzten Wochen des Krieges und unmittelbar danach in die Sowjetunion deportiert wurden. Sie mußten dort in Bergwerken arbeiten, in Steinbrüchen, in Sägewerken, Ziegeleien, Betonfabriken, sie fällten Bäume bei 30 Grad Frost, und wenn sie nach zehn Stunden Knochenarbeit in die Lager kamen, dann erwartete sie dort eine Wassersuppe, ein Kanten Brot, dann erwartete sie eine armselige Baracke mit Holzpritschen, in denen es vor Wanzen und Läusen nur so wimmelte. Und rings um diese Baracken Stacheldraht, Wachtürme und schußbereite Soldaten ...
Hinzugefügt am: 12.12.2007 Besucher: 842 Link bewerten Kategorie: Persönliche Schicksale


Diese News bei ZivilInternierte-Russland.de könnten Sie auch interessieren:

 Golfen in der Lüneburger Heide und 'Seezeit' in Mecklenburg-Vorpommern (PR-Gateway, 06.06.2017)
Die sonnenhotels und Resorts bieten für jeden Geschmack traumhafte Sommerferien

Goslar, Juni 2017 - Herrliche Sommerferien für alle! Die sonnenhotels und Resorts haben attraktive Angebote.

Lüneburger Heide

Zur Blütezeit, im August und September, ist die Lüneburger Heide in die Farbe Lila getaucht. Ein Farbrausch, der alle Sinne anspricht. Man kann sich regelrecht in diese beeindruckende Landschaft verlieben. Lange Wanderungen, aber auch Golf spielen macht inmitten dieser h ...

 Telenotarzt bald auch in Mecklenburg-Vorpommern (PR-Gateway, 01.06.2017)
Der Rettungsdienst des Landkreises Vorpommern-Greifswald beauftragt P3 mit dem Betrieb des telemedizinischen Dienstes.

Nach den durchweg positiven Erfahrungen in Nordrhein-Westfalen setzt nun auch das Land Mecklenburg-Vorpommern im Rahmen des Innovationsprojektes Land|Rettung auf den Telenotarzt im Rettungsdienst. Das dünn besiedelte Flächenland kämpft seit Jahren mit steigenden Einsatzzahlen im Rettungsdienst. Zusätzlich erschweren lange ...

 Erika Steinbach, CDU/CSU-Bundestagsfraktion und frühere Chefin des Vertriebenenbundes, hat sich von der CDU verabschiedet! (Zivilinternierte-in-Russland, 16.01.2017)
Zu Erika Steinbach:

Halle (ots) - Schon lange hat sich die frühere Chefin des Vertriebenenbundes mental von der CDU verabschiedet.

Überraschend ist eher, wie lange sie geblieben ist - in einer Partei, deren Chefin sie vorwarf, in der Flüchtlingspolitik "wie in einer Diktatur" zu agieren.

Überraschend ist, wie lange die CDU eine Frau in ihren Reihen geduldet hat, die schon mal Hitlers NSDAP als linke Partei bezeichnete.

Schon lange wa ...

 Carsten Sieling (SPD), Bürgermeister von Bremen, besucht Danzig: Die Städtepartnerschaft muss sich auf ganz viele Schultern verteilen! (Zivilinternierte-in-Russland, 18.10.2016)
Jürgen Hinrichs zum Bremer Besuch in Danzig:

Bremen (ots) - In dieser Woche reist eine Delegation aus Bremen nach Danzig und feiert dort mit den anderen Gästen gleich zwei Jubiläen: 25 Jahre deutsch-polnischer Vertrag und 40 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Danzig und Bremen.

Angeführt wird der Tross von Carsten Sieling. Was kann, was muss der Bürgermeister tun, um den Besuch zu einem Erfolg werden zu lassen?

Schwierig, denn Polen hat sich verände ...

 Matthias Platzeck (SPD), früherer brandenburgischer Ministerpräsident, kritisiert die Erinnerungskultur von Bundesregierung und Bundestag zum Überfall auf die Sowjetunion vor 75 Jahren! (Zivilinternierte-in-Russland, 22.06.2016)
Matthias Platzeck zum Überfall auf die Sowjetunion vor 75 Jahren durch Nazideutschland:

Berlin (ots) - Brandenburgs früherer Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) wirft der Bundesregierung und dem Bundestag "weiße Flecken in der Gedenkkultur" vor, was den Überfall auf die Sowjetunion vor 75 Jahren durch Nazideutschland angeht.

"Mir kommen Zweifel an der deutschen Erinnerungskultur", schreibt er in einem Gastbeitrag für den in Berlin erscheinenden "Tagesspiegel" ...

 Klaus Brähmig (CDU), CDU/CSU-Bundestagsfraktion: Die Heimatvertriebenen leisten einen dauerhaften Beitrag zur deutsch-polnischen Aussöhnung! (Zivilinternierte-in-Russland, 09.06.2016)
Klaus Brähmig zu Heimatvertriebenen:

Berlin (ots) - Scheitern der Debatte zum 25. Jahrestag des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrags kläglich!

Unter Verweis auf die Berücksichtigung der "Charta der deutschen Heimatvertriebenen" hat die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen ihre Zustimmung zum interfraktionellen Antrag "25 Jahre deutsch-polnischer Vertrag über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit" verweigert.

Daraufhin w ...

 Neu gegründete UBM-Tochter UBMhotels startet in Danzig ihr erstes Hotelprojekt (GRU_2, 02.06.2016)
(Wien/Danzig) Die an der Wiener Börse notierte UBM Development AG präsentiert heute in Danzig die neu gegründete UBM hotels Management GmbH und deren jüngstes Projekt, die Errichtung eines 4-Sterne-Hotels in der polnischen Hafenstadt.

Mit der am 18.05.2016 gegründeten UBMhotels möchte sich der Entwickler noch stärker als bisher auf Hotels fokussieren. Die lange Zeit vom Markt vernachlässigte Asset-Klasse verspricht Wachstum: So ist 2015 das Transaktionsvolumen im weltweiten Hotelm ...

 Travelnetto zeigt polnische Ostseeküste im Film: Der erste Beitrag stellt die alte Königsstadt Darłowo (Rügenwalde) mit dem vorgelagerten Seebad Darłówko (Rügenwaldermünde) vor! (Zivilinternierte-in-Russland, 13.05.2016)
OpenPr.de: Mit detaillierten Informationen will der Reiseveranstalter Travelnetto seinen Gästen den Aufenthalt an der polnischen Ostseeküste erleichtern.

Zu kostenlosen Stadtplänen, Katalogen, Flyern und Internetinformationen kommen jetzt auch Filme über die bekanntesten Ostseebäder.

Der erste Beitrag ist gerade erschienen und stellt die alte Königsstadt Darłowo (Rügenwalde) mit dem vorgelagerten Seebad Darłówko (Rügenwaldermünde) vor.


 Jan Korte, Vizechef der Linksfraktion, zum Antrag zur Entschuldigung bei sowjetischen Kriegsgefangenen: Die gefangenen Rotarmisten waren von der rassistisch motivierten Vernichtungspolitik besonders betroffen! (Zivilinternierte-in-Russland, 12.05.2016)
Jan Korte zu sowjetischen Kriegsgefangenen:

Berlin (ots) - Zum bevorstehenden 75. Jahrestag des Überfalls Hitlerdeutschlands auf die Sowjetunion am 22. Juni stellt die Linksfraktion im Bundestag einen Antrag zur Entschuldigung bei den überlebenden sowjetischen Kriegsgefangenen.

Zugleich bittet man um Verzeihung dafür, »dass Deutschland so lange brauchte, dieses Unrecht beim Namen zu nennen«.

Die gefangenen Rotarmisten im Zweiten Weltkrieg gehörten z ...

 Sudetendeutsche Landsmannschaft: Ein kleiner Lichtblick - Es bleibt bei der neuen Satzung, die als Ziel des Vertriebenenverbandes die 'Wiedergewinnung der Heimat' nicht mehr erwähnt! (Zivilinternierte-in-Russland, 01.03.2016)
Ralf Müller zur Sudetendeutschen Landsmannschaft (SL):

Bielefeld (ots) - Es gibt kleine Lichtblicke in Zeiten, in denen vieles, was in den letzten 25 Jahren an "Friedensdividende" eingefahren wurde, wieder zu zerbröseln scheint.

Ein solcher Lichtblick kam aus dem Sudetendeutschen Haus in München: In der Sudetendeutschen Landsmannschaft (SL) haben sich die versöhnlichen Kräfte durchgesetzt.

Es bleibt bei der zunächst juristisch angegriffenen neuen Sa ...

Werbung bei ZivilInternierte-Russland.de:





Telenotarzt bald auch in Mecklenburg-Vorpommern

 
Online Werbung

Verwandte Links
· Mehr aus der Rubrik News & Infos bei ZivilInternierte-Russland.de
· Weitere News von Zivilinternierte-in-Russland


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema News & Infos bei ZivilInternierte-Russland.de:
Internationaler Suchdienst: Digitalisierung der Dokumente aus der Nachkriegszeit abgeschlossen!


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

schlecht
normal
gut
Sehr gut
Exzellent



Online Werbung

Möglichkeiten

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Firmen- / Produktnamen, Logos, Handelsmarken sind eingetragene Warenzeichen bzw. Eigentum ihrer Besitzer und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt. Artikel und alle sonstigen Beiträge, Fotos und Images sowie Kommentare etc. sind Eigentum der jeweiligen Autoren, der Rest © 2007 - 2017!

Wir möchten hiermit ausdrücklich betonen, daß wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und/oder auf die Inhalte verlinkter Seiten haben und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinken Seiten und machen uns deren Inhalte auch nicht zu Eigen. Für die Inhalte oder die Richtigkeit von verlinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Haftung. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Banner, Buttons, Beiträge oder alle sonstigen Verlinkungen führen.

Sie können die Schlagzeilen unserer neuesten Artikel durch Nutzung der Dateien backend.php oder ultramode.txt direkt auf Ihre Homepage übernehmen, diese werden automatisch aktualisiert.

Ladezeit der Seite: 0,108 Sekunden